Radio StoneFM

Guitars Galore #201 (21.11.2017, 20:00)

...Guitars Galore 201 am Dienstag, 21. Nov.., hat einen traurigen Anlass. Am 9. November 2017 starb Fred Cole nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahren. Fred Cole? – Vermutlich kennt nicht jeder Pop- oder Rock-Enthusiast diesen Mann, der sein ganzes Leben seit frühester Jugend der Rockmusik gewidmet hat.
Fred wurde am 28. August 1948 geboren. Seine musikalische Karriere begann bereits 1964 in Las Vegas mit einer Beat Band namens The Lords. Es erschien sogar eine Single der Band. Etwas bekannter war dann schon Coles Band The Weeds, die 1966 eine Single veröffentlichte, die später auf diversen Garage-Punk-Compilations auftauchte. Da es jedoch in Kalifornien bereits die Band The Seeds gab, wurde Freds Band kurzerhand unbenannt, um Verwechslungen zu vermeiden. The Lollipop Shoppe brachten es zu zwei Singles und sogar einem Album 1968/69. In Garage-Punk- und Garage-Beat-Kreisen sehr geschätzt und mehrfach wiederveröffentlicht.

Ende der 1960er Jahre zog Fred mit seiner jungen Frau Toody nach Alaska, um der Armee und Vietnam zu entgehen. Erst als der Vietnamkrieg dem Ende zu ging, kehrten die beiden zurück und ließen sich in Clackamas, Oregon, nieder. Dort betrieb Cole eine Musikalienhandlung und einen PA-Verleih. Und er gründete die Hardrock-Band Zipper, deren einzige LP auf seinem eigenen Label Whizeagle erschien. Die Ramones waren dann für Fred der Grund, selbst eine Punk-Band zu gründen, die er allerdings eher traditionsbewusst King Bee nannte. Ende der 1970er Jahre begannen Fred und Toody gemeinsam Musik zu machen. Inspiriert von der Punk Szene nannten sie ihre Band The Rats. Drei LPs der Rats erschienen zwischen 1980 und 1983 wieder auf Whizeagle. 
Übrigens war Fred Cole auch ein Freund von Country-und-Western-Musik. Eine Hymne an seine Wahlheimat Oregon erschien 1985 als Single seiner Country Band The Western Front. Aber über Oregon und die USA hinaus bekannt wurde dann erst die Band Dead Moon, die Fred und Toody zusammen mit dem Drummer Andrew Loomis gründeten, nachdem ihre Kinder erwachsen und aus dem Haus waren. 1988 erschienen die ersten Singles der Band und dann auch bald ein Album nach dem anderen. Dead Moon tourten auch viel in Europa, und so lernte ich sie dann auch kennen. Ihre Platten erschienen auf dem bandeigenen Label Tombstone und wurden von Fred selbst gemastert und geschnitten mit einer Master-Maschine, die er gebraucht erworben hatte. Eine Gerät aus den 1950er Jahren, auf dem schon das legendäre "Louie Louie" der Kingsmen geschnitten worden war. Ich habe Dead Moon viele Male live gesehen, und es war jedes Mal ein Erlebnis. Darüberhinaus waren Fred und Toody im persönlichen Kontakt immer absolut warmherzige und freundliche Menschen. Ich erinnere mich an einige wirklich gute Gespräche mit ihnen. 
Nach dem viel zu frühen Tod von Andrew Loomis war dann 2006 Schluss mit der Band. Aber bereits 2008 waren Fred und Toody wieder am Start mit einem anderen Drummer Kelly Halliburton. Die Band hieß nun Pierced Arrows, und es wurden wieder Platten auf Tombstone Records veröffentlicht, sowie Touren organisiert. Nach Europa haben es Pierced Arrows glaube ich nicht mehr geschafft, ihre Platten allerdings schon. 
Fred Cole wird mir immer als ein wunderbarer Mensch, toller Gitarrist und unverwechslbarer Sänger in Erinnerung bleiben. 
Ein paar Erinnerungen will ich am Dienstag mit euch teilen. Ich hoffen, ihr seid dabei!
Aktuelle Seite: Home Sendungen Guitars Galore #201 (21.11.2017, 20:00)
Wir nutzen Cookies auf unserer Website: Die von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Wir setzen keine "Tracking Cookies" ein.