gypsy goes jazz #110: Miles in Japan – Terumasa Hino, Masabumi Kikuchi, Shunzo Ohno (08.12.2020, 22:00)

...Vier Namen stehen heute im Zentrum, darunter natürlich der von Miles Davis. Nach zwei Folgen Miles & More, in denen auch japanische Jazzmusiker zu hören waren, setzen wir dort noch einmal an und hören neben Davis erneut die Trompeter Terumasa Hino und Shunzo Ohno sowie den Pianisten Masabumi Kikuchi mit Aufnahmen aus den Siebzigerjahren. Kikuchi war dabei, als Davis mitten in der Zeit seines Rückzugs in New York ins Studio ging, um ein unveröffentlichtes Stück aufzunehmen, das den Gitarristen Larry Coryell ins Zentrum stellt. Davis selbst trat mehrmals in Japan auf, zum ersten Mal schon 1964. Im Januar und Februar 1975, kurz vor seinem Rückzug, gab Davis in Japan eine Reihe von Konzerten, die auf den beiden Doppelalben «Agharta» und «Pangaea» dokumentiert sind. Nach seinem Comeback spielte Davis im Sommer 1981 ein paar Konzerte in den USA und reiste im Oktober bereits wieder nach Japan.