Radio StoneFM

gypsy goes jazz #46 & #47: Blue Note Classics #3 & Horace Parlan: eine Hommage (11.03.2017, 20:30)

...

Am Samstag, dem 11.3. gibt es eine Premiere auf Radio StoneFM: vier Stunden Jazz! Wir hören zum grössten Teil entspannte und bluesige Klänge aus der Küche von Alfred Lion, dem Mastermind hinter dem legendären New Yorker Plattenlabel Blue Note Records. Mehr zur Geshichte des Labels findet Ihr in meiner Einleitung zur ersten Blue Note gewidmeten Sendung. Die zweite Blue Note-Sendung wurde ungeplant zur Hommage an den verstorbenen Vibraphonisten Bobby Hutcherson. Auch dieses Mal steht ein Tribut an: vor ein paar Tagen starb der Pianist Horace Parlan, dessen Aufnahmen im Zentrum des Abends stehen.

Horace Parlan erkrankte als Kleinkind an Polio, seine rechte Körperhälfte blieb davon zeitlebens betroffen - auch seine rechte Hand, von der er nur zwei Finger und den Daumen verwenden konnte. Das stellte für ihn als Pianisten keineswegs ein unüberbrückbares Hindernis dar. Stattdessen entwickelte er seinen ganz eigenen, reduzierten Stil. Stark von Gospel und Blues geprägt, passt sein Spiel perfekt in die Hard Bop-Ära (Fortsetzung 1 und Fortsetzung 2). Ende 1957 taucht er in der Gruppe von Charles Mingus auf und ist danach für ein Jahr in der Band des Altsaxophonisten Lou Donaldson zu hören. Bei Donaldson formiert sich das Trio mit Horace Parlan (p), George Tucker (b) und Al Harewood (d), das in der Folge unter Parlans Namen wie auch mit den Tenorsaxphonisten Stanley Turrentine, Booker Ervin und Dexter Gordon Aufnahmen machen sollte. Später findet Parlan sich bei Roland Kirk wieder, auch er (u.a.) ein Tenorsaxophonist.

Die zweistündige Homamge an Horace Parlan, in der viele Blue Note-Aufnahmen erklingen, wird eingebettet in weitere Blue Note-Aufnahmen. Zum Auftakt des Abends erklingen vornehmlich lange Tracks, in denen die Kunst perfektioniert wird, Zusammenspiel auf hohem Niveau mit grösstmöglicher Spontanität zu verknüpfen. Auch dabei wird der Blues immer wieder zum Vehikel, zum allen Beteiligten bestens vertrauten gemeinsamen Ausgangspunkt. Zu hören sind unter anderem Aufnahmen mit dem Organisten Jimmy Smith, dem Gitarristen Grant Green und dem Trompeter Kenny Dorham

Den Ausklang des Abends machen dann ein paar weitere Stücke, die im Hinblick auf die nächtliche Stunde ausgewählt sind. Da werden unter anderm der Tenorsaxophone von Stanley Turrentine (einmal mehr mit Horace Parlan am Klavier) und Ike Quebec zu hören sein.

 

Der grobe Fahrplan für den ganzen Abend:

20:30 - Blue Note Classics #3 (Teil 1): Grant Green, Kenny Dorham, Jimmy Smith u.a.
22:00 - Hommage an Horace Parlan: Aufnahmen von Parlan, Stanley Turrentine, Mingus, Booker Ervin, Roland Kirk u.a.
00:10 - Blue Note Classics #3 (Teil 2): Stanley Turrentine, Ike Quebec u.a.

Aktuelle Seite: Home Sendungen / Info gypsy goes jazz #46 & #47: Blue Note Classics #3 & Horace Parlan: eine Hommage (11.03.2017, 20:30)